• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Cross Forum. Die Teilnahme am VW T-Cross Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Polo-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Cross ist der kleine Bruder des beliebten VW T-Roc. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Cross.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

T-Cross Stützlast Anhängerkupplung/Fahrradträger

#1
Was ich gar nicht schön finde, ist die freigegebene Stützlast der AHK: 50 kg

Ich nutze die AHK ausschließlich für Fahrräder und 75 kg sollten es schon sein.

Gerade die Zielgruppe die auch angesprochen werden soll - hier Kinder aus dem Haus und kleineres, flottes, höheres Fahrzeug für ü50 - möchten auch E-Bikes transportieren. Wenn das nicht angepasst werden kann, dann wird das einige Kunden wegschauen lassen.
 

Frank

Ist öfter hier
#4
Wenn es bei mir mal soweit mit den T-Cross ist dann brauche ich die Anhängerkupplung nur für einen kleinen Anhänger um Gartenabfälle zu entsorgen.
 

Sina

Kennt sich aus
#5
Dafür reicht der aber "dicke" aus.

Hat eigentlich jemand Erfahrungen auf dem Gebiet "abnehmbare" und "fest verbaute" Anhängerkupplung?
Als ich verschiedene Händler zwecks Kostenvoranschlag kontaktierte, hieß es unisono: Es gibt nur eine abnehmbare.
Naja, die habe ich auch dann wohl oder übel bestellen müssen.

Ich hatte auch auf das Preisblatt, wohl S. 15, hingewiesen, wo beide zur Auswahl stehen.
Man sagte mir dann, dass die feste Kupplung unvorbereitet vom Werk kommen würde und man dann noch die Arbeitskosten für den Anbau bezahlen müsste.
Die variable kostet über 700 €, die feste über 400 und zu dieser letzteren kämen noch die Arbeitsstunden, so dass die feste dann weit über 1000 € liegen würde.
Aber die abnehmbare Variante kommt ebenfalls unvorbereitet vom Werk, als ich verstehe das ganze nicht.
Ich rief dann auch in Wolfsburg an, aber die sagten mir auch, die feste kann man zwar auch bestellen, was die Arbeitskosten für den Anbau dann kosten, müsste man mit dem Händler klären.
Naja, irgendwie komisch die ganze Sache.
 

Frank

Ist öfter hier
#6
Ich würde immer eine abnehmbare AHK empfehlen wenn du dir ein paar mal beim beladen des Kofferraums das Knie angestoßen hast weißt du warum.
Die Montage/Demontage ist doch recht einfach.
 
Gefällt mir: Sina

Sina

Kennt sich aus
#7
Ja. ja. das mag sein, - aber für mich (im Seniorenalter) ist es bequemer, dieses Ding nicht zu verändern, also einzuklappen. Und ich weiß auch nicht, ob der Abstand bei der festen Kupplung zum Schutzblech, etwas größer ist, als bei der variablen. Von früher her, wo wir einen Wohnwagen zogen, kenne ich bei der festen einen größeren Abstand, die variablen waren dann allesamt geringer im Abstand......?
 
#9
Ich weiß vom Škoda Kodiaq, das je nach Ausstattung die Tragkraft der AHK nach unten reduziert wird. Beim T-Cross ist mir das egal bei welcher Ausstattung und/oder Motorisierung noch nicht aufgefallen. Vermutlich sind die 55 KG bewusst weiter unten angesiedelt um a. niemanden zu verwirren und b. Reserven zu haben.
Übrigens ist bei dem Link in dem Poast über diesem hier endlich eine AHK zur Nachrüstung auf dem Markt erhältlich.
 

bab

War schon mal da
#11
Gut. 55kg Stützlast reicht gerade für ein E-bike.

Denn bitte nicht vergessen, der nackte Fahrradhalter wiegt auch einiges..
Fahrradhalter 11 kg plus 2 e-Bikes a 26 kg= macht über 60 kg. Und da liegen die Akkus vom Fahrrad schon im Kofferraum und sind nicht montiert.

Klar, für "normale" Fahrräder reicht das! Die Satteltaschen gehören während dem Transport auch in den Kofferraum.
 
Oben