• Herzlich willkommen im Volkswagen T-Cross Forum. Die Teilnahme am VW T-Cross Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Polo-SUV von Volkswagen warten auf dich.

    Der VW T-Cross ist der kleine Bruder des beliebten VW T-Roc. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum T-Cross.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Automatische Notbremsung ohne erkennbaren Grund

Calla

Ist öfter hier
#1
Auf den ersten 1.200 km hatten wir bereits 2 automatische Notbremsungen bei Tempo 60/70 h/km auf freier Bahn (Landstraße), ohne dass ein Grund erkennbar gewesen wäre.
Mal abgesehen davon, dass man sich fürchterlich erschreckt, ist das auch für den nachfolgenden Verkehr nicht unproblematisch.

Dieses Problem scheint auch VW nicht unbekannt zu sein.
Info vom Freundlichen dazu:
  1. diese Fehlfunktionen gehören zum Toleranzbereich
  2. das System zeichnet alles auf
  3. wer auffährt, bekommt in der Praxis vor Gericht immer die volle Schuld
Ich hab mal gehört, dass man eine Mitschuld bei unnötiger Vollbremsung bekommt und man daher auch bei kreuzenden Kleintiere nicht den nachfolgenden Verkehr gefährden, heißt vollbremsen darf. Letztendlich dient das auch dem eigenen Schutz vor sogenannten "Autobumsern". So zumindest die Theorie (s. Punkt 3). Wenn allerdings genug gegnerische Zeugen vorhanden sind, kann man dann nur auf Punkt 2. hoffen, aber wird die Systemaufzeichnung vor Gericht zugelassen und wer zahlt dann?

Unabhängig davon, dass es im heutigen Verkehr (besonders Stadt und Autobahn) fast unmöglich ist, ohne Assistenzsysteme (ACC, Notbremsfunktion :oops:) einen ausreichend großen Sicherheitsabstand zum Vordermann zu halten, möchte ich auch nicht, dass jemand in meinem Heck parkt.
Brauchen wir neben dem Aufkleber "Ich bremse auch für Tiere" einen weiteren Warnaufkleber "Abstand halten - Notbremsassistent an Bord"?

Wie steht Ihr dazu? Wie oft ist das bei Euch bisher vorgekommen?
 

Nibbler

War schon mal da
#2
Das ist durchaus eine interessante und nicht unwichtige Frage.
Gerichte sehen das in der Praxis aber offenbar durchaus etwas anders als man meinen könnte, wie eine kurze Internetrecherche ergibt:
https://www.br.de/nachrichten/bayer...-vollbremsung-bmw-fahrerin-verurteilt,R5IyBym
https://www.kanzlei-gruenwald.de/bremsassistent/
Sollte man also in die Situation kommen, kann man offenbar nicht unbedingt damit rechnen, dass alles in klaren Bahnen geregelt wird (neben der ohnehin unangenehmen bis gefährlichen Erfahrung eines Unfalls an sich). Da wird man wohl (zumindest derzeit noch) um sein Recht kämpfen müssen.
Meine erste anlasslose Vollbremsung habe ich in einem Mietwagen hinter mir. Meinen Neuen habe ich noch nicht in Empfang nehmen können. Aber das war auch schon eine Situation, die einen etwas nachdenklich macht.
 

Calla

Ist öfter hier
#3
Das hatte ich befürchtet. Umso unverständlicher die Aussagen des Freundlichen.
Bleibt wohl erst einmal fast wirklich nur der Warnaufkleber. :poop:
 

MaxPower

Ist öfter hier
#6
Hab mal irgendwo gelesen, dass man den FrontAssist auf verschiedene Entfernungen einstellen kann. Jemand schrieb, dass dieses Verhalten auf der "kürzesten" Einstellungen nicht mehr aufgetreten ist. Nur hören sagen, aber vielleicht n Versuch Wert.
 

Calla

Ist öfter hier
#7
Ja, kann man. Ich habe den Front Assist nach der ersten unmotivierten Notbremsung auf die "kürzeste" Entfernung eingestellt, allerdings konnte ich dadurch die zweite Notbremsung nicht verhindern. Vielleicht wären aber auch sogar mehr gewesen, wer weiß? Egal, auch zwei Fehlauslöser auf 1.200 km finde ich zu viel.
 

Calla

Ist öfter hier
#9
Nö, glaube ich nicht. Nennt sich wohl "Fehlertoleranz". Ich war ja deswegen schon beim "Freundlichen".
Mir ist deshalb wichtig zu wissen, ob andere das Problem in ähnlicher Weise haben oder ob wir ein besonderes Sensibelchen erwischt haben.
 
#10
Hi Calla, ich hatte das Problem bislang noch nicht, bin aber auch noch nicht so viel gefahren. Gebe dann Zwischenbericht. Ich hatte allerdings anfangs das Gefühl, dass der Berganfahrassi nicht sonderlich gut reagiert, zumindest nicht so, wie bei meinem Polo. Ist jetzt allerdings alles gut. Entweder habe ich mich umgestellt oder dieser musste auch erstmal "eingefahren" werden. Who knows …….?!!!
 

Joachimw

Ist öfter hier
#11
Habe auf den bis jetzt gefahrenen 5500KM noch keine Fehlauslösung gehabt.Allerdings hat mich der Rangierassiestent schon öfters Nicken lassen wenn er Kanaldeckel oder Hoftorschiene erkennt
 
Oben